Taufe

Durch die Taufe wird Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Darum ist es sinnvoll, wenn die Taufe am Wohnort der Eltern stattfindet.

Wir bieten Taufsonntage an. Dazu können Sie sich gerne bei Andreas Pfister melden. Gerne gibt Ihnen auch unser Sekretariat Auskunft. Bitte melden Sie sich im Sekretariat an. Sie erhalten dann die entsprechenden Unterlagen von uns. Das Kirchenrecht sieht vor, dass zumindest einer der Paten katholisch sein muss.

Selbstverständlich können auch Erwachsene getauft werden. Wenden Sie sich auch in diesem Fall an unser Sekretariat.


Busssakramente

Im Religionsunterricht der zweiten Klasse werden die Kinder auf das Sakrament der Versöhnung vorbereitet. Am Ende dieser Vorbereitung steht ein gemeinsamer Versöhnungsweg, zu dem Ihr Kind zusammen mit einer Begleitperson eingeladen wird. Der Versöhnungsweg endet mit einer gemeinsamen Feier. Während der weiteren Schulzeit werden die Kinder zu weiteren Versöhnungsfeiern eingeladen.

Für Erwachsene besteht die Möglichkeit zur Beichte immer am ersten Sonntag des Monats um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Küssnacht. Vor Weihnachten und vor Ostern finden in Küssnacht Versöhnungsfeiern statt. Angaben dazu finden Sie im Pfarreiblatt und im Veranstaltungskalender.

Für persönliche Gespräche können Sie sich gerne bei Werner Reichlin melden.


Erstkommunion

Kinder der dritten Primarklasse werden im Religionsunterricht auf die Erstkommunion vorbereitet. In Küssnacht wird die Erstkommunion immer eine Woche nach Ostern, am traditionellen Weissen Sonntag gefeiert. Das Datum der Erstkommunion in Merlischachen wechselt von Jahr zu Jahr. Den Termin finden Sie im Veranstaltungskalender.

Die Elternabende werden jeweils in Küssnacht und in Merlischachen durchgeführt. Die Einladung erfolgt anfangs des Schuljahres durch die zuständigen Katechetinnen.


Firmung

Anfang 2020 hat sich das Pfarreiteam und der Kirchenrat von Küssnacht und Merlischachen dafür ausgesprochen, das Firmalter auf 17 zu erhöhen. Somit werden die letzten Kinder in der sechsten Klasse dies Jahr das Sakrament empfangen.

Bis die nächste Firmung 2026 stattfinden wird, kann das Konzept, das in groben Zügen bereits besteht, verfeinert werden. Geplant ist, dass die Jugendlichen Ende der Schulzeit eingeladen werden sich auf den Firmweg zu begeben und sich als Jugendliche mit Themen von Kirche und Gauben zu beschäftigen und an Treffen die Freundschaft und Geselligkeit pflegen.

Die Pfarreien Küssnacht und Merlischachen werden die Firmung gemeinsam durchführen.


Hochzeit

Für Trauungen stehen unsere beiden Kirchen in Küssnacht und in Merlischachen zur Verfügung. Ebenso sind Trauungen möglich im Besinnungsraum Zentrum Monséjour oder in einer der vielen Kapellen in nächster Umgebung: St. Katharinenkapelle in Haltikon, St. Wendelinskapelle auf der Seebodenalp oder für kleinere Gruppen auch in der Kapelle St. Martin im Tal.

Die Reservation des Trauortes erfolgt im Sekretariat. Dort erhalten Sie Auskunft über die Verfügbarkeit von Kirchen und Kapellen und die zu erwartenden Kosten.

Fragen Sie möglichst frühzeitig einen Priester oder Diakon für die Trauung an. Wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis niemanden kennen, helfen wir Küssnachter und Merlischacher Brautpaaren gern bei der Suche.

Wenn Sie hier wohnhaft sind und auswärts heiraten, bitten wir Sie, sich dennoch bei uns zu melden, damit die nötigen Formalitäten erledigt werden können.


Krankenkommunion

Wer aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr in die Kirche gehen kann, jedoch gerne die Kommunion empfangen möchte, kann sich beim Sekretariat oder bei der Pfarreileitung melden. Wir vermitteln Ihnen auch gerne einen Priester für die Krankensalbung oder für die Beichte.


Krankensalbung

Gemeinsame Krankensalbungsfeiern finden jährlich im Monséjour und im Pflegezentrum Seematt statt. Nicht nur ältere Personen können sie empfangen. Auch vor schweren Operationen oder bei langandauernder Krankheit kann die Krankensalbung in Anspruch genommen werden.

Wünscht jemand die Krankensalbung oder die Kommunion daheim zu empfangen, leitet das Sekretariat diesen Wunsch gerne weiter.


Sterbebegleitung

Die meisten Menschen wünschen sich, daheim sterben zu dürfen. Die Betreuung schwerkranker Menschen in der letzten Lebensphase geht aber oft über die Kräfte der Angehörigen. Der Verein zur Begleitung von Sterbenden und Schwerkranken Region Rigi bietet hier Unterstützung an:

Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen vor allem während der Nacht, zu Hause, im Heim und wenn es gewünscht wird, auch im Spital.

Kontakt: 079 296 80 03  / Website


Im Todesfall

Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, gibt es vieles zu regeln. Das Merkblatt Todesfall kann Ihnen dabei helfen.

Zuständig für das Bestattungswesen ist das Einwohneramt des Bezirks Küssnacht. Den Beerdigungstermin sprechen Sie bitte mit dem Sekretariat ab.

In dringenden Fällen erreichen Sie uns ausserhalb der Büro-Öffnungszeiten über folgende Nummer: 079 928 40 50

Kontakt Religionsunterricht:

Felix Pfister
Felix.pfister@pfarrei-kuessnacht.ch
041 854 30 16


Hier finden Sie unserere Katechetinnen und Katecheten.


Themenschwerpunkte:


1. Klasse
Wer bin ich, die Schöpfungsgeschichte, das Kirchenjahr, Bibelgeschichten

2. Klasse
Geschichten aus dem Alten Testament, das Vater unser

3. Klasse
Gemeinschaft, Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung, die Eucharistiefeier, Vorbereitung auf das Sakrament der Erstkommunion

4. Klasse
Die Mosesgeschichte, die 10 Gebote, Gleichnisse Jesu, Beten, Heilige

5. Klasse
Paulus, die Entstehung der Bibel, die Ökumene, die Davidgeschichte

6. Klasse
Die Weltkirche, das Credo, das Pfingstereignis, der Heilige Geist

1. – 3. Oberstufe
In der Oberstufe findet der Unterricht an den Religions- und Ethiktagen statt, welche drei Mal jährlich durchgeführt werden. An diesen Tagen wird überkonfessionell und interreligiös unterrichtet. Das heisst, dass sämtliche Schülerinnen und Schüler des Bezirkes Küssnacht, unabhängig ihrer Konfessions- oder Religionszugehörigkeit, an diesen Tagen teilnehmen.

Einzelseelsorge

Oft scheuen sich Menschen, mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin Kontakt aufzunehmen, weil sie denken, dass diese doch keine Zeit hätten... Natürlich sind wir nicht rund um die Uhr verfügbar und es gibt Termine, die nicht kurzfristig zu verschieben sind.
Dennoch: Wir haben Zeit für Sie! Für Sie da zu sein, Ihre Fragen anzuhören, Ihre Sorgen oder auch Freuden zu teilen... das gehört ja zu unserem «Kerngeschäft»!
Scheuen Sie sich also nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Claudia Zimmermann, Pfarreibeauftragte, 041 854 30 15 
Werner Reichlin, Pfarradministrator, 041 854 30 12
Dorothea Hansen, Altersseelsorge, 041 854 30 11


Segnungen

Wer ein Haus oder eine Wohnung bezieht möchte diese Räume vielleicht unter den besonderen Schutz Gottes stellen. Gern vermitteln wir einen Seelsorger.


Besuchsdienst

Der Besuchsdienst wird von kompetenten und zuverlässigen Freiwilligen geleistet. Diese werden sorgfältig in ihre Aufgabe eingeführt und regelmässig weitergebildet. Alle Besucherinnen und Besucher stehen selbstverständlich unter Schweigepflicht. Unser Besuchsdienst ist kostenlos. Gerne können Sie sich bei Fragen an Dorothea Hansen wenden.


Altersseelsorge

Die Altersseelsorge kümmert sich um ältere Personen und deren Angehörige. Um regelmässig in Kontakt zu bleiben, erhalten ältere Menschen zum Geburtstag eine Karte oder einen Besuch.

Wer dies wünscht, kann auch regelmässig Besuch erhalten. Dorothea Hansen ist in der Regel am Dienstag- und am Freitagnachmittag erreichbar. In der übrigen Zeit nimmt das Sekretariat Ihren Wunsch entgegen.


Seelsorge im Altersheim

Die Bewohner des Pflegezentrums Seematt in Küssnacht werden regelmässig von unserer Alterseelsorgerin besucht. Jeweils am Donnerstagvormittag findet ein katholischer oder ein reformierter Gottesdienst statt. Ungefähr monatlich wird ein geistlicher Treff angeboten.

Für die Seelsorge im Sunnehof Immensee ist das Pfarramt Immensee zuständig. Auf Wunsch besuchen wir selbstverständlich auch Personen im Sunnehof.


Seelsorge im Spital

Nach Möglichkeit besucht jede Woche ein Mitglied des Seelsorgeteams oder eine Besucherin des frauen netz küssnacht merlischachen die Patienten in den Spitälern von Schwyz und Luzern. Aufgrund des Datenschutzes können wir nur jene Patienten besuchen, welche diesen Wunsch auf dem Eintrittsformular vermerken. Es kommt also immer wieder vor, dass Pfarreiangehörige im Spital sind und wir nichts davon wissen. Dies betrifft insbesondere auch auswärtige Spitäler. Bitte melden Sie auf dem Sekretariat, wenn Ihre Angehörigen einen Besuch vermissen!

Motto Erntedankfest 2018: Wasser ist Leben.